Damit klassische Musik nicht nur Kindern aus wohlhabenden Gesellschaftsschichten vorbehalten bleibt, wollen wir einen Beitrag zum kostenlosen und effizienten Erlernen klassischer Musik für unterprivilegierte Kinder leisten.

Dieses Projekt ist zum Großteil dem wunderbaren Beispiel des Projekts „Bridge“ nachempfunden, das in den Vororten Londons von der Stiftung London Music Masters initiiert wurde.

Das Projekt funktioniert auf der Grundlage von in den Schulprogrammen integrierten Musikkursen ab einem Alter von 4 Jahren mit dem Erlernen der Violine ab dem zweiten Jahr. Ab dem vierten Schuljahr erfolgt der Musikkurs auf freiwilliger Basis und diejenigen, die weitermachen, erhalten eine Violine.

Wir konnten die erste Schule besichtigen, die dieses Projekt in England umsetzt, die Jessop School in einem Londoner Vorort. Bevor wir mit den Lehrern der Schule sprachen, sahen wir uns die Musik- und Violinkurse an, die 4- und 5- jährigen Kindern erteilt wurden. Alle sprechen durchweg positiv über dieses Programm und verweisen auf dessen doppelte Wirkung:

  • Der Zugang zur Musik, für einige sogar das Erwachen echten Interesses und vielleicht sogar einer Berufung (einige Ehemalige haben inzwischen ein Stipendium an Schulen mit einer akademischen und musischen Ausrichtung; diese Schulen gehen zu Beginn sehr selektiv vor).
  • Eine spürbare Verbesserung der schulischen Leistungen. Es gibt für die Lehrer keinerlei Zweifel daran, dass die Kinder Disziplin, Konzentrationsfähigkeit und die Lust entwickeln, im Rahmen des Programms weiterzukommen, das sie bei der klassischen Wissensvermittlung unterstützt.

Die Entwicklung eines solchen Projekts kann nicht ohne die Unterstützung und aktive Teilnahme von Fachleuten aus dem Bereich Musikerziehung und der Leitung der jeweiligen Schule funktionieren.

News

Violin project launched in France!

Martigny hosts visitors from France